Der Weg vom Anfänger zum Turnierreiter:

Vom Longenunterricht für Einsteiger, Reitunterricht in der Reithalle oder im Freien, über Dressur- und Springausbildung bis Klasse M, bieten unsere Reitlehrer für alle Ausbildungsstufen ein umfangreiches Programm. Geländeritte und Voltigieren finden Sie ebenfalls auf dem wöchentlichen Stundenplan.

Für Anfänger und Fortgeschrittene stehen für den Unterricht sieben gut ausgebildete und gehorsame Schulpferde bereit. Des Weiteren lehren wir in unserem FN-geprüften Schulbetrieb neben der Praxis, dem theoretischen Grundwissen auch den verantwortungsvollen Umgang mit dem Pferd.

Der Beritt von Pferden aller Ausbildungsstände wird nach den Grundsätzen der Reitlehre garantiert. Verschiedene Lehrgänge in den Schulferien oder am Wochenende, vielfach mit Prüfung zum kleinen und großen Hufeisen, zum Reit- oder Basispass sowie zum Reit- und Longierabzeichen runden das umfangreiche Angebot ab.

                

 

 

   

Manjana

Weitere Informationen folgen

Sissi, geb. 2001
Bayerisches Warmblut

Lucca, geb. 2007
Welsh Pony

 

Donna, geb. 2004

Hessisches Warmblut 

 

NEUZUGANG!
Lady Lana, geb. 1.07.2008,
Fjordpferdstute, Falbe
 

   

 

Der Klick zum Reitstundenplan

 

Wissenswertes für Reitanfänger, über den Einstieg in unseren Verein und alles rund um unsere Reitstunden:

Einstieg
Grundsätzlich muss jeder, der bei uns Reiten oder Voltigieren möchte, Probemitglied im Verein werden. Das Antragsformular erhalten Sie vor Ort im Reitlehrerbüro. Durch ihre Unterschrift und Zahlung der Probemitgliedschaftsgebühr von € 25,-- sind Sie bzw. Ihr Kind Probemitglied.
Innerhalb der folgenden drei Monate können Sie sich nun entscheiden, ob Sie ein festes Vereinsmitglied werden möchten oder nicht.
Wenn Sie sich für uns entscheiden, wird mit Ablauf der drei Monate automatisch die einmalige Aufnahmegebühr und der erste Jahresbeitrag, entsprechend der Art Ihrer Mitgliedschaft (aktiv, passiv, gemäß Alter), von Ihrem Konto eingezogen.
Möchten Sie kein Mitglied werden, teilen Sie uns dies bitte bis spätestens zwei Wochen vor Ablauf der Probemitgliedschaft schriftlich mit.

Reitmarken
Mit Vereinbarung der Probemitgliedschaft, bzw. vor Ihrer ersten Reitstunde, erwerben Sie auch Ihre erste 10er-Reitkarte. Diese erhalten Sie im Reitlehrerbüro.
Reitstunden werden im RfV Alzenau ausschließlich über diese 10er-Karten abgerechnet. Die einzelnen Marken (eine Marke entspricht einer „Einheit“ Reiten, z.B. eine Springstunde oder einmal Longenunterricht) benutzen sich ähnlich wie Briefmarken und müssen immer eine Woche im Voraus entsprechend Ihrer vereinbarten Reitstunde in unser Reitbuch eingeklebt werden. Dies zeigen und erklären Ihnen unsere Reitlehrer gerne nochmals genau vor Ort.
Sollten Sie einmal, egal aus welchen Gründen, Ihre Reitstunde nicht wahrnehmen können, obwohl Sie bereits Ihre Marke eingeklebt haben, so teilen Sie uns dies bitte persönlich oder telefonisch (auch auf dem Anrufbeantworter) rechtzeitig, d.h. mind. 24 Stunden vorher, mit. Nur bei rechtzeitiger Absage kann die geklebte Reitmarke gutgeschrieben werden.

Zahlungsmöglichkeiten
Reitmarken und die einmalige Gebühr der Probemitgliedschaft sind in Bar zu begleichen. Scheck- oder Kartenzahlung ist leider nicht möglich.
Für den Aufnahme- und Jahresbeitrag muss generell eine Einzugsermächtigung vorliegen.

Reitstunden
Als Reitschüler vereinbaren Sie in der Regel mit unseren Lehrern feste Reittermine gemäß dem Reitstundenplan.

Zu allen Reitstunden müssen Sie jedoch weitere Zeit einplanen, um Ihr zugeteiltes Pferd vor und nach dem Unterricht entsprechend versorgen zu können. I.d.R. benötigen Sie vor der Reitstunde ca. 30min. und danach bis zu 20min.
Ihre Zuteilung in die jeweiligen Reitstunden erfolgt mit Absprache unserer Reitlehrer gemäß Ihrem reiterlichen Können.

Reiteinsteiger, Zuteilung
Grundsätzlich findet sich für jeden Menschen, der die Nähe zum Pferd sucht, in unserem Verein eine entsprechende Möglichkeit hierzu, auch wenn Sie nicht nur Reiten möchten und gleich welchen Alters Sie sind. Sprechen Sie einfach unsere Reitlehrer an, wir finden ein individuelles Angebot für Sie.

„Reiten lässt sich am besten durch Reiten erlernen!“
Dementsprechend machen Sie übrigens die besten Fortschritte, wenn Sie mindestens zweimal wöchentlich Zeit für Ihr (neues) Hobby finden.
In der Regel beginnen die Jüngsten zwischen drei und sieben Jahren mit Voltigierunterricht. Voltigieren bedeutet „Turnen auf dem Pferd“, wobei das Pferd vom Ausbilder in einem Kreisbogen an der Longe („Leine“) geführt wird. Er findet in entsprechenden Gruppen mit viel Spaß und Spiel und mit Unterstützung vieler lieber fleißiger Helferinnen statt. Somit sind Ihre Kinder jederzeit gut betreut.

Alle größeren Kinder und Erwachsene ohne reiterliche Vorkenntnisse beginnen mit Theoriestunden. In den Theoriestunden wird der Umgang mit dem Pferd von Grund auf gelernt, ebenso wie man es putzt, sattelt und trenst, also zum Reiten herrichtet. Es müssen drei Theoriestunden absolviert werden. Diese sind mit Ursula Sauer zu vereinbaren.

Danach erfolgt der Longenunterricht. Hier wird das Pferd vom Ausbilder an der „Leine“ im Kreisbogen geführt, was dem Reitschüler kontrollierte erste Reitübungen ermöglicht. Longenunterricht findet als Einzelunterricht zu 20min. statt. Wie viele Longenstunden Sie vor Ihrem Übergang in eine Einsteigergruppe absolvieren müssen, ist sehr individuell und somit nicht festgelegt. Ihr Reitlehrer entscheidet dies gemeinsam mit Ihnen.

Wer einigermaßen selbständig Putzen, Satteln und Trensen kann, leichttraben kann, sich mindestens im Schritt und Trab nicht mehr festhalten muss und Zügelführung und Reiterhilfen ansatzweise beherrscht, findet einen Platz in unseren Einsteigerstunden. Hier wird in der Abteilung mit einem erfahreneren Reitschüler am Anfang der Abteilung hintereinanderher geritten. So lassen sich Sitz, Hilfengebung und Hufschlagfiguren (Reitwege in Halle und Bahn) weiter üben, ohne dass der Schüler jedoch zu sehr mit dem „Lenken“ seines Pferdes überfordert ist.

In allen drei Gangarten sichere Reiter mit entsprechender Übung in Hufschlagfiguren und Hilfengebung, erhalten weiterführenden Unterricht in den Fortgeschrittenenstunden. Hier werden Können und Kenntnisse im selbständigen Reiten weiter vertieft, je nach Gruppe und individuellem Stand bis zu hohen Lektionen der Dressur, bzw. gesteigerten Anforderungen im Springen.
Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen ersten Informationen behilflich sein konnten und hoffen, Sie bald als neue Vereinsmitglieder und/oder Reitschüler begrüßen zu dürfen.
Bei weiteren Fragen und allen Problemen stehen Ihnen selbstverständlich unsere Reitlehrer Christian Lange und Angela Rieden sowie Ursula Sauer gerne persönlich zur Verfügung.

Viel Freude weiterhin beim Reiten und im Umgang mit Ihren Pferden und Ponys wünscht herzlich
 

Ihr Reitlehrteam des Reit- und Fahrvereins Alzenau